LEBEN OHNE GELD

Eine Welt OHNE Geld ist im Entstehen...

 

Stelle Dir das einmal vor:

Eine Welt ohne Geld wo ALLE ALLES HABEN und zufrieden, gesund und glücklich sind!

 

 

 

 

FRAGE:

 Willst Du weiterhin SKLAVE vom herrschenden GELDSYSTEM sein?

 

Wohl kaum, oder?!


Dies können und werden WIR nun ÄNDERN!
Je früher, desto besser für uns alle!
Dann können wir uns ungestört dem widmen, wofür wir hier sind!

 

Für ein Leben ohne Geld
Zunächst einmal müssen wir uns bewusst werden, dass viel Ungerechtigkeit, viel Stress,

viel Ausbeutung der Erde und der Menschen mit der Einführung von Geld begonnen hat.

 

Wir wollen das nicht verurteilen, es war für uns eben eine notwendige Erfahrung.  

Jetzt haben wir aber genug gelernt und sind bereit uns davon zu verabschieden.

Am 21. Dezember 2012 begann laut Maya-Kalender eine neue Zeitepoche! 

Mit der Zeit wird die Menschheit das Wertesystem ändern.

 

Jeder macht weiterhin seine Arbeit, die Bauern, die Busfahrer, die Müllabfuhr, die Krankenschwestern, die Handwerker, die Radiosprecher…,

nur geht dann alles ohne Stress und ohne Leistungsdruck, weil es ja keine Bezahlung mehr gibt.

Der Slogan „Zeit ist Geld“ hat keine Bedeutung mehr!

Die Geschäfte bieten nach wie vor ihre Waren und Dienstleistungen an, doch es braucht niemand dafür zu bezahlen.

Sie sind nur mehr Verteilungszentren.

 

In der Praxis


Wenn z.B. der Wasserhahn tropft, so rufen wir den Installateur an.

Er kommt, repariert ihn und alles was er "verlangt" ist ein Bitte und ein Dankeschön!

Alle jene Menschen, die mit Finanzverwaltung zu tun haben, brauchen ab diesem Tag nicht mehr zur Arbeit zu gehen.

Sie schlafen sich erst mal ordentlich aus und überlegen dann, 

womit sie zukünftig für das Wohl der Gemeinschaft ihren Beitrag leisten möchten.

Wir brauchen keine Kassierer und Kassiererinnen mehr, keine Banken, keine Versicherungen,

keine Steuerberater – weil natürlich auch die Steuern wegfallen - keine Lohnverrechnung,

keine Krankenkassen, keine Pensionskassen und auch keine Buchhaltung!

 

Wirklich toll, was wir uns da alles ersparen. Das sind hunderttausende Menschen,

die dann etwas wirklich sinnvolles für die Gemeinschaft beitragen können.

Es gibt kein Finanzministerium mehr, keine langen Staatsbudget-Diskussionen,

keine Familienbeihilfe-Debatten oder langwierige Kollektivvertrags - Verhandlungen und Streiks.

 

Es wird überhaupt höchst familienfreundlich, weil Mütter und Väter sich so viel Zeit

für ihre Kinder nehmen können, wie sie es für richtig halten.

Und das Beste an der Sache ist: es kann keine Finanzkrise mehr geben.

 

Natürlich gibt es auch keine Wirtschaftskrise mehr, keine Arbeitslosen sondern Vollbeschäftigung,

denn Arbeit ist immer genug da, das Problem liegt ja nur an der ungerechten Geldverteilung.

 

Was ist zu tun?


Für alle, für die sich das Ganze gut anfühlt, und die wissen wollen, wie der Übergang zu diesem Leben

ohne Geld in der Praxis aussieht, folgendes:

zunächst einmal müssen wir uns darüber klar sein, dass wir eine wirklich große Bewegung brauchen –

genauer gesagt eine demokratische Mehrheit.

 

Also: mit Freunden darüber reden, eventuell Flyer verteilen... und so weiter.....

 

EINE WELT OHNE GELD FUNKTIONIERT!

 

Das einzige Argument nämlich, das die Skeptiker eines Lebens ohne Geld sofort vorbringen ist:

 

„Wer wird denn dann noch arbeiten!“

 

WIR ALLE werden GERNE arbeiten! Jeder das, was er GERNE MACHT und daher auch GUT KANN!

 

 Wir leben jetzt in dem Glauben, dass es unser Geld ist, das uns am Leben erhält,

in Wirklichkeit ist es aber die Arbeit vieler Menschen.

 

Wenn wir uns vom Geld befreien, wird uns das erst so richtig klar.

 

Die Menschheit erfährt dadurch einen großen Bewusstseinssprung vom Ego- zum Gemeinschaftsdenken. 


Vom ICH ins WIR!

 

Download
Glücklich ohne Geld
Lade Dir das Buch kostenfrei herunter!
raphael_fellmer_gluecklich_ohne_geld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Klick ins Bild!
Klick ins Bild!

 

 

Webseite von Franz Hörmann

 

Das Informationsgeld

www.informationsgeld.info

 

Eine neue Geldordnung als Lösung 

 

 

 

ONLINEKURS über das GELDSYSTEM

mit

Kevin Bogon & Franz Hörmann

 

www.mobiler-aufwachraum.at

 

 

 

UBUNTU - WELT OHNE GELD!

 

"Ubuntu" in der Xhosa-Kultur bedeutet:

"Ich bin, weil du bist, und ich kann nur sein, wenn du bist."

 

Beschreibung

Die von Afrika ausgehende UBUNTU-Gemeinwohlbewegung

stellt den "Contributionism" (Kontributionismus = die Idee, dass alle gemeinsam zum Gemeinwohl beitragen und dafür auch von der Gemeinschaft rundum versorgt werden) in den Mittelpunkt ihrer gesellschaftsverändernden Bestrebungen.

In Südafrika ist diese Bewegung als wählbare politische Partei organisiert.

Der Dachverband der UBUNTU-Vereine ("UBUNTU D-A-CH") ist hingegen ein unpolitischer Verein zur Information und Kooperation mit dem Ziel,

auf der Grundlage neuer Erkenntnisse und Methoden eine bessere, friedlichere und gerechtere Gesellschaft für alle zu ermöglichen. 

 

Klick ins Bild!
Klick ins Bild!

 

Der Weg, der uns als Spezies hierher geführt hat,

ist nicht nur gefüllt mit Lügen und Täuschungen von unvorstellbarem Ausmaß, sondern auch mit der kontinuierlichen Manipulation der menschlichen Rasse, die Tausende von Jahren zurückreicht – vollständig kontrolliert durch Geld.

Michael Tellinger schließt hiermit nach seinen Werken Slave Species of god und Slave Species of The Gods aus den Jahren 2006

und 2012 den Kreis und stellt einen Plan für die Emanzipation der Sklavenrasse namens Menschheit vor.

Die Welt, und alles darin, wurde vereinnahmt, inklusive jedes einzelnen Menschen und ohne ihr Wissen.

Aber wie wenden wir das Wissen um die Vergangenheit effektiv an, um damit der gesamten Menschheit der Zukunft von Nutzen zu sein?

 

Tellinger enthüllt die bisher missverstandenen Ursprünge des Geldes sowie den Aufstieg der königlichen Bankenelite,

welche die Welt über Jahrtausende kontrolliert hat und es in Form der modernen Bankenfamilien auch heute noch tut.

Er zeigt auf, dass das Geld sich nicht aus Jahrtausenden von Tausch und Handel entwickelt hat, sondern der menschlichen Rasse auf arglistige Weise als Werkzeug der absoluten Kontrolle und Versklavung zugeführt wurde. Tellinger liefert starke Argumente dafür,

dass wir keine Klarheit darüber finden können, warum sich die Welt des 21. Jahrhunderts

in einem derart verwirrenden und chaotischen Zustand befindet, wenn wir unsere menschlichen Ursprünge nicht verstehen.

 

Er demonstriert, dass uns die derzeitige Situation die einzigartige Gelegenheit bietet, den Lauf unseres Schicksals zu verändern.

Michael Tellinger beschreibt, wie die alte afrikanische Philosophie von UBUNTU es uns erlaubt,

von einer entzweiten, geldgetriebenen Gesellschaft nahtlos zu geeinten Gemeinschaften von Menschen überzugehen, die von ihrer Passion fürs Leben und ihren gottgegebenen Talenten geführt werden.

Uns unserer Versklavung als Spezies durch das globale Finanzsystem bewusst zu werden, ist entscheidend dafür,

den Weg zur vollständigen Erleuchtung zu finden.

UBUNTU Contributionism präsentiert die solide Grundlage einer Gesellschaftsstruktur, die uns in eine neue Ära wahrer Freiheit von der Finanztyrannei und zu wahrhaftigem Wohlstand und Gedeihen in allen Bereichen menschlichen Strebens trägt.

  

UBUNTU 

Website & auf Facebook 

 

 Alles, was wir brauchen, wird von uns selbst hergestellt!

 

Jeder macht, was er gerne tut und daher auch am besten kann.

Und jeder gibt selbstverständlich und mit liebe den anderen, was er erschaffen hat, bzw. bietet ihnen seine Dienste an.

Somit haben ALLE ALLES, was man zum Leben braucht!

 

 

 

 

 

Bedingungsloses Grundeinkommen


Was ist das?

 INFO

 

Nie wieder Existenzsangst!

INFO

 

Siehe auch die Berichte für:

 

Österreich

 

Deutschland

 

Schweiz

 

GRUNDEINKOMMEN.TV


 

 

 

Klick ins Bild!
Klick ins Bild!

 

 

Leben ohne Geld


Übers Tauschen und Teilen zum Sein

Die Gib und Nimm Bewegung

  INFO 

 

 

 

Hier ist die Gruppe auf Facebook gib und nimm


 

Interview mit Heidemarie Schwermer ► klick ins Bild!
Interview mit Heidemarie Schwermer ► klick ins Bild!

 

Geld lenkt vom Wesentlichen ab!

 

INFO

 

 Weiterer LINK zum Thema Geld


Olga Maria Hoch
Olga Maria Hoch

 

 

Hier noch ein Film über die Idee des Grundeinkommens.

 

 GRUNDEINKOMMEN


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Rüdiger Hussy (Montag, 02 Mai 2011 09:33)

    meiner Ansicht nach ist das Geldsystem in seiner jetzigen Form und seinen Fehlern, an den meißten Problemen dieser Welt Schuld oder ist zumindest signifikant beteiligt. Toll das du es auf deiner Seite ansprichst. Das tolle daran ist, man kann es GAAANNNZ einfach ändern. Da es ein Menschengemachtes System ist, können wir das Geldsystem so abändern, das es uns nicht mehr versklaft, sondern uns befreit. Geld darf nicht als Kredit entstehen, sondern als Staatsausgabe, falls eine erhöung der Geldmenge benötigt wird. Das beendet sowohl die Inflation als auch die Tatsache das Zinsen nicht in der geforderten Geldmenge enthalten sind. Geld braucht eine Umlaufgebühr, um den Zins und den Umverteilungseffeckt zu beenden. Um Spekulation und Bereicherung weniger zu verhindern, brauchen wir eine Bodenreform. Aus den Einnahmen der Bodenreform und der Umlaufgebühr finanziert sich ein BGE wie von alleine. Ohne Steuern oder sonstigen Belastungen. Ein BGE ist nötig um die Arbeit vom Einkommen ab zu trennen. Unsere Produktivität und Leistungsfähigkeit führt die Sorge um einen Arbeitsplatz ab adsurdum. Wir sollten froh sein, endlich von Arbeit befreit zu werden, die uns Maschienen und Technik abnehmen können, statt uns einreden zu lassen, Arbeitslose währen eine Belastung der Gesellschaft.

  • #2

    Pevny Silvia (Montag, 18 Juli 2011 17:25)

    Ja,ich freu mich drauf.Endlich kein Neid,keine Gier.Keine Steuern und keine Sorgen wie man seine Rechnungen begleichen kann.Die Menschen werden viel gesünder werden ohne dem Stress.Kann es kaum erwarten!!!

  • #3

    Oktay Schreiber (Montag, 15 August 2011)

    Ein traum von (fast) jeder Mensch denke und glaube ich da geld und mensch von natur schon überhaupt nicht zusammenpassen. Zum schluss wird einer dem anderen total vernichten und im moment seht es so aus das, das Geld uns allen Menschen fast vernichtet hat aber hoffnung sterbt ja zuletz. Auch ich hoffe zu mindestens das der Mensch dem letzten groschen eines tages vernichten wird, bevor das Groschen dem letzten Mensch vernichtet hat.

  • #4

    Venja (Freitag, 22 März 2013 21:49)

    den Grundgedanken find ich gut. Ich sage: wenn man etwas ohne Geld dafür zu bekommen, nicht machen würde, sollte man es lassen!
    Aber.. das Ganze hat eben auch mit Bewusstsein zu tun. Einfach das Geld abschaffen, würde nicht funktionieren, obwohl ich die Anregung gut finde!
    Wenn das Bewusstsein mehr unseren Alltag bestimmt, unser Leben und Lieben, dann schafft sich das Geld automatisch ab.

  • #5

    Manuela Gaiswinkler (Freitag, 22 März 2013 21:58)

    Ja, liebe Venja,
    GENAU SO ist es! ♥

    "Wenn das Bewusstsein mehr unseren Alltag bestimmt, unser Leben und Lieben, dann schafft sich das Geld automatisch ab."

    Ich danke dir für deine Zeilen! ♥